VerROCKt nach dir

Endlich mal wieder etwas Neues aus der Feder von Aaliya Abendroth…und ich durfte es nicht nur vorab lesen, sondern war auch in der Testlesergruppe vertreten…ich danke der Autorin für das entgegen gebrachte Vertrauen…

der Blick auf den Klappentext:
„Liebe kann man nicht lernen. Sie kommt von selbst, wenn man dafür bereit ist.“

Jessie hat einen Plan: Sie will ihre Lehre als Veranstaltungstechnikerin erfolgreich abschließen.
Dass sie hinter der Bühne zufällig auf den weltberühmten, mörderisch heißen Rockstar Jason Hatchley trifft, steht nicht auf ihrem Plan – und schon gar nicht, dass sie sich in ihn verliebt. Schließlich weiß sie, wie Rockstars ticken. Doch abseits des Scheinwerferlichts ist Jason völlig anders als erwartet – herzlich, charmant und ohne jegliche Starallüren. Soll sie es wagen und ihm ihr Herz schenken? Alles deutet darauf hin, dass er ihre Gefühle erwidert. Doch gerade, als sich ihre geheimsten Träume zu erfüllen scheinen, funkt die Realität dazwischen.

Frech, romantisch, mitreißend – diese Rockstar Romance ist wie ein Backstagepass: Du wirst glauben, selbst mit Jason Hatchley auf Tour zu sein – und dich hoffnungslos in ihn verlieben.

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir gut…nicht alles auf einen Blick aufnehmbar…also muss man schon mal einen zweiten Blick riskieren…das mag ich…auch die Schriftauswahl wirkt passend und stimmig…und auch den Stern find ich ganz schön und als kleinen Hingucker…

mein Blick in das Buch:
endlich wieder ne Rock Romance…ich liebe es über Musik zu lesen…und hier ist der Autorin eine schöne Story gelungen…

alle Charaktere haben mir wirklich gut gefallen…
die beiden Protas besonders…
Jessie mochte ich weil sie halt auf einer Art still zurück haltend ist…
auf der anderen dann aber doch schon sehr genau weiß und sagt was sie will…anfangs dachte ich, sie könnte mehr Selbstbewusstsein mitbringen….aber über die Story hinweg ist sie da ja doch gewachsen…
und auch Jason gefiel mir…er spielt seine Rolle als Rockstar und man bemerkt während des Lesens das er eigentlich doch ganz anders ist…halt doch kein „Bad Boy“ 😉 …er wirkt eckig und kantig…aber doch auch verspielt und weich…
auch Vladi als Nebenfigur fand ich irgendwie klasse…warum kann ich gerade nicht so genau sagen – ihr müsst ihn einfach kennen lernen…mir hat seine Art gefallen…sein Auftreten…unaufgeregt…Fels in der Brandung…
von Toby war ich hin und her gerissen…mit ihm wurde ich nicht so richtig warm…warum? hmm…vielleicht weil ich nicht schlau aus ihm wurde…vielleicht mochte ich in ihm aber auch nur den Ar… sehen, der Jessie betrogen hat…
und dann gab es da noch Alina…sie trat wie eine kleine Hexe auf…hoppla hier komm ich…ich glaub so war sie gar nicht unbedingt…zumindest hat Jason betont, das man mit ihr viel Quatsch machen kann…

die Geschichte um Lea und Leon fand ich ebenfalls ganz schön…auch wenn beide zusammen ja eher weniger beschrieben wurden…aber sie passten irgendwie…und vor allem die Ausbildungen der Mädels haben mir gefallen…mal was ganz anderes – auch das erfahrt ihr nur wenn ihr das Buch lest…

die Spannung war angenehm über die Story gehalten…die Themen die hier Anklang fangen, waren gut gewählt und in die Story eingebaut…
Situationen und Szenen lebhaft beschrieben, so das mein Kopfkino mal wieder direkt getriggert wurde…

Fazit:
eine schöne, angenehme Geschichte…
kurzweilig und schön zu lesen…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.