A single Kiss

„A single Kiss“ ist der vierte und somit letzte Teil der L.O.V.E. Reihe von Ivy Andrews…
die Bücher sind jeweils einzeln lesbar, machen in Reihe gelesen aber viel mehr Spass…
ich danke dem Blanvalet Verlag für das kostenlos zur Verfügung gestellte Print…

der Blick auf den Klappentext:
Ein einziger Kuss kann dein Leben für immer verändern …

Seit Ella denken kann, dreht sich alles um »French Chic«, das Mode-Unternehmen ihrer Familie. Während ihr Bruder Henri die Geschäftsleitung übernehmen wird, soll Ella eines Tages die Designabteilung der Firma leiten, etwas anderes stand nie zur Debatte. Dabei ist Mode in Wahrheit gar nicht Ellas Ding, das wird ihr während des Auslandsjahrs in Plymouth nur allzu bewusst. Viel lieber würde sie mit einer Kamera bewaffnet durch die ungezähmte Landschaft Cornwalls streifen oder sich in einer Dunkelkammer verschanzen. Doch dann läuft ihr Callum vor die Linse. Callum, der tätowierte Bad Boy, der ihr Herz in Aufruhr versetzt, der sie ermuntert, ihren Träumen zu folgen – der aber so ganz anders ist, als der Mann, den ihre Eltern an der Seite ihrer Tochter sehen …

meine Gedanken zum Buch:
Ella war die Figur die mich vom ersten Band an sehr fasziniert hat…deshalb war ich auch sehr gespannt auf ihre Geschichte…Ella ist eine schillernde Persönlichkeit…ein Vogel der frei sein möchte…fliegen wohin man will…Ella ist aber auch eine Figur die immer wieder sehr viel Traurigkeit ausstrahlt…die sich hilflos und einsam fühlt…
mit Cal hat sie jemanden kennenlernt, der optisch so gar nicht zu ihr passen will…das macht es nicht gerade einfacher…aber er ist der der sie einfach sieht…und der sie so sehen will wie sie wirklich ist – zart und verletzlich…

beide Charaktere sind sehr vielschichtig aufgebaut…sie sind verletzlich…aber auch stark…sie sind hell…aber auch dunkel…
Ella ist für mich so eine starke Persönlichkeit…sie wirkt so taff…sie macht ihr Ding…und sie ist auch für den ein oder anderen Skandal zu gebrauchen…sie ist sehr eckig und unbequem…sie versucht es anderen recht zu machen und verliert sich dabei immer mehr…
auch Callum ist ein wunderbarer Charakter…ich mag seine unschuldige Art, die er vor sich her trägt…äusserlich eher rau und robust…im inneren dafür um so herzlicher…

die Autorin hat hier wieder mal hervorragend abgeliefert…
die ausgewählten Themen find ich wieder sehr gut in Szene gesetzt und recherchiert…hier haben die Themen Mode und Fotografie wieder eine gute Präsenz….Emotionen bahnen sich ihren Weg…
der Schreibstil in einer sehr angenehmen Art…Situationen und Szenen werden sehr wortreich beschrieben…das ist für meinen Kopf immer das reinste Feuerwerk…denn da läuft das Buch dann einfach nur noch als Film ab…
der Spannungsbogen ist angenehm gehalten…und der Verlauf der Geschichte an einigen Stellen so vorher nicht erkennbar…das macht die Story nicht nur liebenswürdig sondern auch spannend…die Buchreihe findet hier einen sehr schönen und harmonischen Abschluss…

Fazit:
eine wundervolle Buchreihe und dieser vierte Teil hat es besonders in sich

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.