Agents of Rebellion: Vincent und Maxine

„Agents of Rebellion: Vincent und Maxine“ ist der erste Teil der „Agents of Rebellion“ Reihe von Sky Lar…mittlerweile steht Teil drei in den Startlöchern…jedes Buch ist einzeln für sich lesbar…

der Blick auf den Klappentext:
Vincent auf dem besten Wege, Rockstar zu werden und der beste Freund von Maxines verschwundenem Bruder Tommy.
Er nimmt sie widerwillig für ihren letzten Sommer in den USA bei sich auf, denn mit ihrem Einzug werden Partys und Hurerei ein Ende finden. Denn, das ist er seinen und ihren Eltern, ihrem verschwundenen Bruder und nicht zuletzt Maxine schuldig.

Maxine kann ihr Schicksal, die Trauer, um ihre Eltern, die Suche nach ihrem Bruder nicht loslassen und stolpert völlig unvorbereitet bei Vincent ins Haus. Er ist seit Monaten der erste Mensch, der sie aus ihrer Trauerphase locken kann. Doch kennt Maxine seinen bisherigen Lebenswandel und ist daher fest entschlossen nicht bei ihm zu bleiben, erst recht nicht, nachdem er sie über seine Familiengeschichte aufgeklärt hat.

Vier Jahre später wird ihr Schicksal von außen in die Hand genommen, um ihnen, eine neue Chance zu geben, doch können sie diese nutzen?
Vincent ist dabei, sich im Rockstar-Leben zu verlieren und zu ruinieren.
Maxine will ihn zurück, hat jedoch nicht die leiseste Ahnung, wie sie den völlig veränderten Vincent zurück erobern kann.
Wird sie ihre Unsicherheit überwinden und zu dem, was sie will, stehen?
Wird Vincent sich erneut für sie ändern und ihr eine zweite Chance geben?
Wird am Ende die Liebe oder die Angst gewinnen?

meine Gedanken zum Buch:
der Aufbau ist interessant und mal anders…aufgeteilt in zwei Teile…der erste lieblich und leicht…die Figuren finden zueinander…lernen sich in der Tiefe kennen…von Anfang an ist aber der Cut der kommen wird, erkennbar…der zweite Teil beschäftigt sich dann intensiv mit den Problemen die Vince und Max haben…

Parallel zur Geschichte um Vince und Max ist auch die Geschichte um Tommy…der ist verschwunden und keiner weiß was mit ihm passierte…ob er überhaupt noch lebt…

der Autorin ist es gelungen eine sehr lebhafte Geschichte zu erzählen…sie ist emotional…sie ist spannend…die Charaktere genau richtig mit einer Portion Liebe, Hass, Angst, Unsicherheit….
besonders Vince und Max als Protagonisten füllen ihre Rollen sehr gut aus…sie sind lebendig…man spürt ihren tiefen Schmerz…ihre Verzweiflung…eine kleine Pflanze namens Hoffnung…und noch mehr Verzweiflung…
gesprochen wird in einer, der Geschichte angepassten, angenehmen Sprache…es passt…

der Spannungsbogen angenehm hoch gehalten und die Themen gut ausgewählt und in Szene gesetzt…
ausserdem wurden Situationen so wortreich ausgekleidet, das in meinem Kopf einfach ein Film ablaufen konnte…

Am Ende hätte ich mir ein bisschen mehr zur Geschichte um Tommy und die Mafia gewünscht…das war dann doch eher kurz gehalten…

Fazit:
ich bin gespannt darauf wie der zweite Teil aufgebaut ist…Teil eins hat definitiv mein Interesse an der Serie geweckt…es ist spannend…es ist emotional…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.