The Lies you didn’t tell

Yvie Eckhardt…sie hat es drauf…sie kann nicht nur Fantasy…sie kann auch New Adult…und sie schafft es da mindestens genauso ihre Leser in den Wahnsinn zu treiben…aber, am Besten lest ihr einfach selbst…ich durfte dieses Mal lange vor der Vö als Testleser fungieren…

der Blick auf den Klappentext:
Annie Deluca ist einundzwanzig, Studentin und geht zum Häkelkurs.
Ihr Leben ist langweilig. Zumindest bis zu dem Tag, an dem sie Garret Heart begegnet. Der gefeierte Star der Fernsehserie Olympus entwickelt ein gefährliches Interesse an ihr – und Annie kann sich nicht gegen seine Anziehungskraft wehren.
Doch ist er wirklich das, was sie will? Und was ist Wahrheit und was Lüge?

meine Gedanken zum Buch:
also diese Geschichte hat es so richtig in sich…sie ist spannend…sie ist liebevoll…ernst…mit vielen Emotionen gespickt…witzig…
die Themen sind vielfältig, sehr gut gewählt und in Szene gesetzt…die Art des Erzählens hat mich direkt in den Bann gezogen…Beschreibungen waren angenehm wortreich, so das mein Kopf kein Problem damit hatte, einen Film abzuspielen…

die Charaktere haben mir sehr gut gefallen….
zum einen ist da Annie…
sie hat mich so was von angesprochen…eine Figur ganz nach meinem Geschmack…sie ist so kernig…sich ihrer Fehler bewusst…sie weiß das sie anders als andere ist…und das macht sie für mich als Leser so besonders…den Tick mit den Namen fand ich übrigens richtig gut – mehr wird hier aber nicht gespoilert….
auch Garret kommt gut rüber…wobei ich ihn für mich zu Beginn noch nicht richtig einschätzen konnte…noch nicht greifen…er wirkte empathisch…aber er liebte auch das Leben im Rampenlicht…
und da halte ich es ähnlich wie Annie…lieber unterm Radar bleiben…ich war wirklich sehr gespannt, wie die beiden ihren Weg gehen wollen…sind sie doch erst einmal sehr verschieden…und wollen sehr unterschiedlich leben…es war sehr erfrischend und angenehm ihren Dialogen zu folgen…

Garret machte mich manchmal echt wahnsinnig…mal empathisch…mal ein Depp…man erkennt natürlich das er eine Geschichte in sich trägt…welche? keine Ahnung…finde es raus…es bleibt auf jeden Fall spannend…und je weiter die Story voran schreitet, desto sicherer bin ich mir…ich mag Garret…er ist vielseitig…wenn ich nur besser hinter seine Fassade schauen könnte…

ich fand die Geschichte an sich spannend…der Spannungsbogen hat immer was zu bieten…es ist nachvollziehbar, wie es läuft…ihre Angst…seine Mauern…es nicht vorhersehbar was so alles passiert…und vor allem sei dir als Leser niemals sicher…die Autorin hat wirklich immer wieder was in ihrer Tasche, was sie bei Bedarf hervorzaubert…

die Autorin hat hier eine sehr lebhafte Geschichte erzählt…mit vielen Worten ausgekleidet wurde es ein großes Fest für mein Kopfkino…

Fazit:
eine wundervolle Geschichte…mit viel Aufregung, Spannung und Liebe

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.