Cool as Frost

COOL AS FROST“ – der zweite Band der „Moore Brother Dilogie“ aus der Feder von Josie Charles ist draussen…Band eins hatte es ja schon in sich…Band zwei hat da noch mal richtig was draufgelegt…einmal angefangen, konnt ich es nicht aus der Hand legen…

der Blick auf den Klappentext:
Nach einer überstürzten Flucht aus ihrem alten Leben ist Lynn froh, als sie eine Praktikantenstelle beim Seattle Herald ergattert. Doch es gibt einen Haken: Im Kampf um eine Festanstellung hat sie drei Konkurrenten und den Job kriegt nur, wer das beste Porträt über einen der Eishockey-Stars von Seattle Frost schreibt. Lynn wird ausgerechnet Phoenix Moore zugeteilt. Der Stürmer ist zwar ein absolutes Talent auf dem Eis, hat privat aber ein mieses Image. Er gilt als arrogant, zurückgezogen und verdammt geheimnisvoll. Lynn lässt sich von der abweisenden Fassade des attraktiven Sport-Stars jedoch nicht abschrecken. Vom ersten Moment an spürt sie, dass da etwas zwischen ihr und Phoenix ist. Auch er kann sich nur schwer beherrschen, wenn es um Lynn geht und beide geraten in einen Strudel der Gefühle. Dabei wird schnell klar: Nicht nur Phoenix, sondern auch Lynn hat mit einer schweren Vergangenheit zu kämpfen. Und nur die Liebe kann sie beide retten …

Bei HOT AS HELL und COOL AS FROST handelt es sich um eine Dilogie. Beide Teile können aber auch eigenständig gelesen werden.

meine Gedanken zum Buch:
Dunkelheit hat einen Namen – Phoenix Moore…schon sein Bruder Denver konnte mich in seinen Bann ziehen…aber Phoenix legt definitiv noch einen drauf…ihn umgibt eine Kälte und Dunkelheit…aber irgendwie wirkt er auch einfach nur hilflos…irgendetwas muss passiert sein, was ihn so hat werden lassen…was es ist? das findest du nur raus wenn du die Geschichte liest…

Phoenix ist ein Charakter der mich einfach fasziniert…ich kann das gar nicht so richtig in Worte fassen…er ist eckig und kantig…ja…aber er ist so viel mehr…er ist interessant…er ist auch irgendwie bunt – wenn er nicht aufpasst, kann das schon mal passieren…er ist loyal…und ich glaube, wenn er sein Herz verschenkt, dann tut er das mit all seinen Sinnen…
die Themen die rund um seine Person hier eingebaut wurden, sind sehr stark und gut ausgearbeitet…ich will halt nicht zu viel verraten, aber die Intensität der Themen fand ich schon sehr besonders…über allem schwebt ein Hauch von Dunkelheit…Lynn schafft es da manchmal durchzukommen…aber oft ist es auch sehr schwer…denn sie kämpft mit ihren eigenen Dämonen…
auch Lynn wurde hier als ein sehr komplexer Charakter abgebildet…sie hat eine angenehme Tiefe…ist sehr empathisch…

der Autorin ist hier eine sehr emotionale Geschichte gelungen…ihre Beschreibungen machten es für mich zu einem wundervollen Kopfkino…gesprochen in einer, der Geschichte, angepassten Sprache…Beschreibungen die unter die Haut gehen…
ein gut gehaltener Spannungsbogen hat diese Story komplettiert…

Fazit:
danke für das wundervolle Lesevergnügen…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.