Dürfen wir uns lieben?: Teil 2

„Dürfen wir uns lieben? Teil 2“ ist der zweite und somit finale Teil dieser Geschichte zwischen Lara und Luca…es ist bereits der vierte Band der Berliner LiebesChaos Reihe von Anja Langrock…der zweite Teil benötigt den ersten Teil der „Dürfen wir uns lieben?“ Geschichte…aber er kann unabhängig von den anderen Teilen der Reihe gelesen werden…Ich danke der Autorin das ich die Geschichte bereits vorablesen durfte…

der Blick auf den Klappentext:
Ich habe zugelassen, dass das Kostbarste in meinem Leben, wie der letzte Dreck behandelt wurde. Kann ich meine Fehler wiedergutmachen und Lara beweisen, dass ich aufrichtig bereue?

Endlich ist Lara davon überzeugt, dass Luca mehr für sie empfindet und sie nicht nur als kleines Betthäschen ansieht, da erhält sie eine anonyme Nachricht, deren Inhalt sie erneut an seinen ehrlichen Absichten zweifeln lässt.
Als sie ihn damit konfrontiert, bewahrheiten sich ihre Befürchtungen und sie will den Rocker nie wiedersehen. Während Lara am Boden zerstört ist, möchte Luca die Trennung nicht akzeptieren.
Irgendwie muss er ihr begreiflich machen, dass sie zusammengehören und er es ernst meint. Aber dann erfährt Sam von Lucas und Laras Verbindung und die Konsequenz, die er daraus zieht, bedroht nicht nur ihr gemeinsames Glück …

Mit dem zweiten Teil endet die Dilogie um Lara und Luca, aber schon bald geht es mit weiteren Figuren aus „Dürfen wir uns lieben?“ weiter. Du darfst gespannt sein.

meine Gedanken zur Geschichte:
sehr gespannt war ich darauf, wie die Autorin die Dilogie weiter erzählen und zu Ende bringen wird…so viel war nach dem ersten Teil in meinem Kopf offen geblieben…auf so viel hatte ich mir nicht wirklich einen Reim machen können…
auf jeden Fall war ich nach den ersten Seiten direkt wieder in der Geschichte gefangen…sie setzt nahtlos an den ersten Teil an…das heißt man muss den ersten Teil zwingend vorher gelesen haben…
die Geschichte hatte sehr viel Dynamik und Spannung in sich…sie war liebevoll…aber auch mit Gewalt gespickt…

Lara und Luca konnten als Protagonisten noch mal weiter ausgebaut werden und schafften es gut ihre Rollen auszufüllen…sie wirkten authentisch in dem was sie dachten und taten…

die Autorin hat die Geschichte sehr gut zu Ende gebracht…es gab für mich keine langatmigen Stellen…das was erzählt wurde, passte gut…es wurde eine enorme Spannung aufgebaut und diese hielt sich auch bis zum Schluss…
immer wieder passierten unvorhergesehene Sachen…immer wieder kam ich ins grübeln und rätseln…

die Themen die hier weiter ausgearbeitet wurden oder neu hinzu kamen, wurden gut in Szene gesetzt…
die Autorin schaffte es mit ihrer lebendigen Erzählart mein Kopfkino zu befeuern…die Geschichte wird flüssig erzählt…es wird in einer alltagstauglichen, der Story aber auch angepassten, Sprache erzählt…
hach…es war einfach ein Lesevergnügen…auch wenn es an manchen Stellen sehr ernst zur Sache ging…

Fazit:
gelungenes Ende der Dilogie…
kurzweilig und fesselnd…

Werbelink:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.