Just the Way You Are

Aaliya Abendroth hat mit diesem Werk ein wundervolles Buch herausgebracht…es ist spannend…es trägt sehr viel Gefühl…und es geht wieder mal um das große Thema MUSIK

der Blick auf den Klappentext:
Ich dachte, ich könnte ihn vergessen. Doch wie soll das gehen, wenn ich seine Stimme jeden Tag im Radio höre?“

Fiona ist 19, hat das Abi in der Tasche, aber keinen Plan, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Das Letzte, was sie jetzt braucht, ist, dass sich Josh Beck zurück in ihr Leben schleicht: Josh, in den sie seit der 7. Klasse verliebt war. Josh, der ihr das Herz gebrochen hat. Josh, der jetzt ein berühmter Singer-Songwriter ist, und den sie seit drei Jahren nicht mehr gesehen hat – außer auf Dutzenden Zeitschriftencovern.
Sie sollte Nein sagen, sollte seine spontane Konzerteinladung ablehnen. Aber Josh hat schon immer Wege gefunden, in ihr Herz vorzudringen. Schritt für Schritt kämpft er sich dorthin zurück. Doch schon bald merkt Fiona, dass er etwas vor ihr verbirgt – und auch sie hat ihm längst nicht alles über sich erzählt …

Eine mitreißende Second-Chance-Liebesgeschichte mit Herzklopf-Garantie.

meine Gedanken zum Buch:
diese Geschichte hat mir emotional einiges abverlangt…die Autorin hat mal wieder eine Rockstargeschichte in die Leserwelt geschickt…
eine Geschichte in der die MUSIK mal wieder eine große Rolle einnimmt…in dem man mit einigen Vorurteilen aufräumen kann, wenn man sie denn hat…
mit Themen die mich zum nachdenken brachten…Themen die die Autorin gut ausgearbeitet und in die Story eingebaut hat…

wundervolle Charaktere lernt man hier kennen…wer andere Bücher der Autorin kennt, wird auch den ein oder anderen Bekannten wieder treffen…allerdings nur in Nebenrollen…für mich war es trotzdem als würde man noch mal einen Blick auf andere Geschichten werfen…
die Protagonisten haben mir hier besonders gefallen…gerade Fiona bringt eine Menge Sprengstoff mit….hat viel erlebt…und nicht unbedingt Gutes – aber das merkt man schon recht früh in der Story…sie ist eine sehr gelungene Figur…man nimmt ihr ihre Angst und Panik jeder Zeit ab…sie wirkt dabei weder aufgesetzt, noch könnte man denken es wäre zu viel des Guten…ich mochte ihre Art des Denkens…ihr Handeln war für mich jeder Zeit auf ihre Probleme zurückzuführen…
und dann ist da Josh…der Sing- &Songwriter…der Typ mit diesem niedlichen Akzent…oder, wie Zorro immer sagt „Josh ist ein Idiot“…auch er wirkt authentisch in seiner Art…in seinem Denken und Handeln…er ist ein angenehmer Zeitgenosse…
zwischen Josh und Fiona gibt es eine ganze Menge Missverständnisse…sie gehen beide irgendwie schon ewig durch die eigene Hölle…sie bringen beide zusätzlich noch Probleme mit…und sie müssen lernen zu vertrauen und zu reden…nicht alles zu glauben…
die beiden haben mir sehr gut im Umgang mit einander gefallen…auch wenn sie es sich manchmal ganz schön schwer gemacht haben…
es gab auch eine Menge an interessanter Nebencharaktere…zum einen währe da Zorro…zu ihm sag ich jetzt mal nichts weiter…das muss man einfach lesen…ich habe mich manches mal richtig kaputt gelacht…
und dann ist da Liam…der Bruder und WG Partner von Fiona…ihr bester Freund…auch er hat mir in seiner Art sehr gut gefallen…so wie er hinter seiner Schwester stand…wie er ihr den Rücken stärkte…

die Geschichte wird angenehm flüssig, in einer passenden Sprache erzählt…der Spannungsbogen ist gut aufgebaut…und die Probleme die alle auf dem Weg liegen, sind so auf dem ersten Blick nicht erkennbar…
ich habe mich hier sehr wohl gefühlt…

Fazit:
eine Geschichte voller Missverständnisse…
eine Geschichte voller Liebe…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.