Prince: In Love with a charming Highlander

nach langer Zeit habe ich mal wieder etwas von Jo Berger gelesen…es hat mir gut gefallen…war kurzweilig und spannend…
„Prince: In Love with a charming Highlander“ durfte ich als Rezensionsexemplar lesen…

der Blick auf den Klappentext:
Chaotische Pechmarie prallt auf smarten Schotten.

Wenn dein Boss dir einen Auftrag gibt, der dich mal eben nach Luft schnappen lässt, dann atme tief durch und sieh zu, wie du aus der Sache mit einem blauen Auge rauskommst.

Ella ist spontan, ewig pleite und aktuell steht ihr Job auf der Kippe. Um ihn zu retten, soll sie inkognito einen Callboy daten – mit allem, was dazugehört: Flirten, Restaurantbesuch, Hotelzimmer inklusive Champagner und Rosenblätter im Badewasser … und mehr. Mehr? Im Leben nicht! Ella ist sich sicher, den Auftrag auch ohne den letzten Schritt durchzuziehen. Zum Glück darf sie sich wenigstens den Mann selbst aussuchen.
So trifft Ella auf Prince, einen High Class Escort mit Stil und Charme. Ein richtiger Gentleman. Aber auch einer der Sorte selbstgefälliger Womanizer. So einer hat ihr nach der letzten Enttäuschung gerade noch gefehlt. Blöd nur, dass ihre Knie ausgerechnet bei diesem arroganten Kerl weich werden …
Nach diesem Date geht Ellas Gefühlschaos erst so richtig los, denn Prince will sie wiedersehen.
Doch er ist nicht der, der er vorgibt zu sein.

meine Gedanken zum Buch:
Endlich mal wieder etwas von Jo Berger…
und dieses Buch hatte es wirklich in sich…
es war witzig, ohne albern zu sein…es war ernst…es war sexy…aber auch traurig…und es hat meine Gedanken noch eine Weile beschäftigt…
aber das aller Schönste – es hatte ein Happy End…

Mir haben die Themen, die Moralvorstellungen der einzelnen Figuren, sehr gut gefallen…die Autorin hat das gut in Szene gesetzt…die einen die nur oberflächlich schauen…andere, die einfach alles mit machen und wieder andere, die sich mit dem wie es ist, einfach nicht abfinden wollen…die Mischung hat es sehr spannend und interessant gemacht…

die Charaktere hatten eine Menge Leben und Pfeffer bekommen…sie waren eckig und kantig…sie waren liebevoll, aber manche auch doof…so wie es sich für eine gute Geschichte gehört…es gibt die, die man vom ersten Moment an liebt…und dann gibt es halt auch – na die anderen…die Figuren haben eine angenehme Tiefe…man kann ihnen gedanklich jeder Zeit folgen und das was sie machen erscheint logisch…

die Spannung war gut aufgebaut…die Art des Erzählens kurzweilig…die Autorin hat einige wirklich witzige Stellen eingebaut – ohne das es einfach nur albern wird…man kann lauthals lachen…schmunzeln…den Kopf schütteln…traurig sein…mitfühlen…

mir hat die Story wirklich gut gefallen…kurzweilig und knackig…angenehme Erzählweise…wortreiche Beschreibungen von Szenen und Situationen…

Fazit:
kurzweiliges Lesevergnügen….

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.