Rising Phoenix: Collide

der Written Dreams Verlag hat mir die Chance gegeben, vorzeitig in die neue Generation der „Gravity“ Jungs von Isabelle Richter einzutauchen…
dafür auf jeden Fall ein großes Dankeschön…

der Blick auf den Klappentext:
Ausgerechnet auf einer Benefizveranstaltung seiner Mutter trifft Colton Griffith, einer der Nachkommen von Kanadas erfolgreichster Rockband Gravity, auf Faith, die sofort sein Interesse weckt. Telefonnummern werden ausgetauscht, ein Date lässt die Funken, die zwischen den beiden fliegen, nur noch heißer werden und alles scheint perfekt zu sein …
Genau wie einige andere Söhne der Band hat Colton die Liebe zur Musik geerbt und wie ihre Väter sind sie unzertrennlich. Da sie jedoch um den Preis wissen, den man für den Erfolg zahlen muss, zögern sie, gemeinsam den Schritt ins professionelle Musikbusiness zu wagen. Aber die Bühne wirkt zu verführerisch auf die Vollblutmusiker und ein eigentlich privater Test-Gig wird unbeabsichtigt zur Geburtsstunde von Rising Phoenix.
Plötzlich befindet sich Colton als Bassist der wie eine Bombe einschlagenden Newcomer-Band im Rampenlicht und nicht nur sein Leben steht auf dem Kopf. Zwischen Aufnahmen für das erste Album und Promotion-Terminen gefährdet eine pikante Schlagzeile seine noch junge Beziehung zu Faith.
Zwei Welten prallen aufeinander und schon bald müssen sich die beiden fragen, ob es tatsächlich eine Zukunft für sie gibt.

Dieser Band ist in sich abgeschlossen, die Reihe wird mit anderen Paaren fortgesetzt.

Vorkenntnisse aus der Buchreihe „Gravity“ sind nicht notwendig, was an Kenntnissen benötigt wird, ist in die Geschichte eingewoben worden.

meine Gedanken zum Buch:
awwww….die Gravity Reihe waren damals die ersten Bücher die ich von Isabelle Richter gelesen habe…nun geht es mit „Rising Phoenix“ in die nächste Generation…und die hat es wirklich in sich…die kann mithalten mit den alten Herrn…ihre Kinder sind nicht wirklich besser, als sie damals…das beweist in diesem Buch vor allem Colton…wer sein Vater ist? findet es raus 🙂 …

Colton ist wundervoll…besonders im Zusammenspiel mit Faith…
Colton ist heiß…und liebenswürdig…witzig…er ist eckig, kantig, unbequem…er hat eine tolle Familie und von seinen Freunden will ich gar nicht erst anfangen zu reden…

und Faith?
die ist einfach spitze…die ist so besonders…die werdet ihr mögen….sie kommt so authentisch rüber…so unaufgeregt…

als Nebenfigur ist mir hier neben den anderen Bandkollegen vor allem Faith ihre „Freundin“ aufgefallen…Neid spielt hier einen großen Faktor…

die Themen die in die Story aufgenommen wurden, sind durchweg gut gewählt…und vor allem passend eingebracht…

Isabelle Richter ist hier mit diesem Beginn einer neuen Generation etwas wirklich wundervolles gelungen…du kannst immer mal wieder einen Blick auf Gravity werfen… sehen was aus den Leuten und ihren Partnern geworden ist…du kannst aber auch dabei sein, wenn etwas Neues entsteht…
der Schreibstil ist sehr angenehm dabei….die Autorin hat es drauf, so zu erzählen das in meinem Kopf einfach ein Film ablaufen konnte…die Figuren und Situationen wurden lebendig und tanzten durch die Gegend…nahmen mich mit und liessen mich erst am Ende wieder los…

Fazit:
wer die Gravity Reihe liebte, wird hier dran nicht vorbei kommen…
einfach wundervoll

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.