Liebe stand nie auf dem Plan

“Liebe stand nie auf dem Plan” ist der 15. Band der Boston Berserks Reihe aus der Feder von Aurelia Velten…und wieder einmal ist hier eine wundervolle Geschichte aus der Feder entsprungen…jede Story für sich ist einzigartig…und es wird irgendwie nie langweilig…ich danke Caroline Minn von Autorenbetreuung | Caroline Minn, die es möglich machte, das ich bereits vorab einen Blick in das Buch werfen durfte…

der Blick auf den Klappentext:
Der Profisportler Samuel Rivet hat den Ruf, ein waschechter Mistkerl zu sein. Harlow soll eine Enthüllungsstory über ihn schreiben … und findet sich bald beim ersten Date mit ihm wieder.

Sam ist es gewohnt, von einer Basketballmannschaft zur nächsten weiterverkauft zu werden, und ist nirgends verwurzelt. Zumindest nicht, bis sein Vertrag bei den Boston Berserks für eine zweite Saison verlängert wird.
Als Harlow durch einen Zufall in sein Leben stolpert, erscheint es ihm wie Schicksal. Etwas an ihr beruhigt die Dämonen seiner Vergangenheit und er bekommt sie einfach nicht mehr aus dem Kopf.

Harlow gibt alles, um die Kosten für das Pflegeheim ihrer Großmutter zusammenzukratzen. Sie verfasst Klatschpresseartikel für eine Frauenzeitschrift, hätte allerdings nicht ahnen können, dass ihr Chef sie zu einer Selbsthilfegruppe schicken würde. Als Spionin.
Weil sie sich weigert, die Enthüllungsstory über Sam zu verfassen, droht die Kündigung. Die einzige Alternative? Eine Kolumne mit dem Titel Wie date ich einen NBA-Spieler?.
Mit jeder Verabredung kommen die beiden sich näher, aber so war das alles nie geplant!

meine Gedanken zum Buch:
nie ist es so wie es auf dem ersten Blick erscheint…meistens steckt da eine ganz große Geschichte hinter…so auch bei Sam und Harlow…Liebe läßt sich weder planen noch erzwingen…Liebe passiert halt einfach…
die Autorin hat hier sehr tolle Themen als Grundlage der Story benutzt…es ist lebhaft…es ist liebevoll…es ist spannend…es ist verspielt…aber auch traurig und ernst…eine ganze Reihe an Emotionen wurden in mir angesprochen…und die Art des Erzählens sorgte für ein sehr lebhaftes Kopfkino…
die Protagonisten sind sehr gut aufgebaut…sie bringen ihre Ecken und Kanten mit…sie haben aber genau so auch ihre weichen Stellen…sie wirken sehr empathisch und sind in ihrem denken und handeln immer nachvollziehbar…
du triffst, wenn du die Reihe bereits kennst, auf alte Bekannte…und wenn du die Reihe noch nicht kennst, ist es auch nicht schlimm…
der Spannungsbogen ist angenehm gezogen…Bauchkribbeln ist Programm…mal weil es heiß zur Sache geht…mal weil alles aus dem Ruder läuft…
lass dich ein auf die Jungs von Boston Berserks und du wirst es nicht bereuen…

Fazit:
ich liebe diese Buchreihe…
5 Sterne Leseempfehlung…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.