Das Testament eines Mörders

morgen erscheint „Das Testament eines Mörders“ von Karolina Schweizer…
ich durfte das Buch ja schon vor einiger Zeit vorab lesen…ich war sehr begeistert…
das Buch hat gut 150 Seiten und das zeigt das es  nur um den direkten Fall geht…ohne vom wesentlichen abzulenken…
danke für das kostenlose Vorab-Exemplar deines Buches, liebe Karolina Schweizer…

aber hier nun mal die Vorstellung…
der Klappentext zum Buch:
Vor 25 Jahren schmiedete er einen Pakt. Einen Pakt, der ihm die Freiheit schenken würde. Ein Dutzend Leben waren bereits verloren und doch blieb Nico Boomhof, dem leitenden Ermittler der Kripo im verschlafenen Rhein-Städtchen Kleve, nichts anderes übrig, als zu schwören, alle Ermittlungen einzustellen. 25 Jahre des Friedens verstrichen, ohne einen weiteren blutigen Mord, der seine Handschrift trug, doch diese Zeit ist nun vorüber. Das letzte Körnchen in der Sanduhr, die das friedvolle Leben der Einwohner der kleinen Stadt garantierte, ist gefallen und das Spiel beginnt von Neuem. Doch Nico Boomhof ist nicht länger der Mann, der er einmal war. Vorbei sind die Zeiten, in denen er eigenhändig Kinderschänder-Ringe zerschlagen und Mördern das Blut in den Adern gefrieren lassen konnte. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als den Mann zur Hilfe zu rufen, dem kein Polizist in der Hauptstadt mehr über den Weg traut. Alexis Grafeson.
Und so begann das blutige Spiel um den Seelenfrieden der kleinen Stadt ein weiteres Mal.
Das Testament eines Mörders ist der spannende und humorvolle Debüt-Krimi der Autorin. Nur für kurze Zeit zum Einführungspreis von 0,99€.

mein Blick in das Buch:
es geht um Serienmorde die zum Teil 25 Jahre zurück liegen…aber einige die auch gerade jetzt begangen werden…ein Kommissar wurde vor Jahren gezwungenermaßen zum Schweigen verurteilt…da die Fälle nun aber wieder los gehen, bittet er einen Polizisten aus Berlin, der zur Zeit disziplinarisch freigestellt ist, um Hilfe…
Hauptpersonen sind Alex, beurlaubter Polizist aus Berlin und Irene, Enthüllungsjournalistin…sie versuchen gemeinsam die so genannten „Kalten Fälle“ zu lösen…und irgendwie entwickelt sich zwischen den beiden auch irgendwas…
die Geschichte gefällt mir…sie konnte mich schnell in ihren Bann ziehen…will man doch wissen wer letztendlich für die Morde verantwortlich ist…sicherlich hätte die Autorin bei der Ermittlung noch weiter in die Tiefe gehen können…sicherlich hätten Morde noch blutrünstiger beschrieben werden können…aber, ich empfand das Buch so wie es ist, genau richtig…es hatte einen angenehmen Spannungsbogen…zum Teil werden Geschichten aus der Vergangenheit erzählt…auch das empfand ich als angenehm…
Charaktere erhielten ausreichend Facetten, so das sie interessant wirkten…mit Ecken und Kanten…
Szenen werden gut beschrieben…lassen dadurch Bilder vor dem inneren Auge entstehen…
der Schreibstil der Autorin weder platt noch prollig…sehr angenehm 🙂
ich bin gespannt was man noch so in Zukunft von der Autorin lesen wird…

mein Blick aufs Buch:
das Cover gefällt mir…es sieht sehr stimmig aus…Schriftart und -anordnung sind gut gewählt…
der Klappentext ist ansprechend…es verrät etwas über das Buch, aber nicht wirklich alles…

 

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.